Drohnen im Wintersport. Was Sie unbedingt beachten sollten!

Luftaufnahmen vom Skifahren oder Snowboarden sind mit Selfie-Drohnen besonders beliebt.

Bei vielen Outdoor-Aktivitäten gehört die Drohne als mit filmender Begleiter zur Ausrüstung schon dazu. Ob beim Wandern, Laufen, Klettern, Radfahren oder beim Wassersport. Die Fotos oder Video-Aufnahmen aus der Vogelperspektive sind, gegenüber einer GoPro, für jeden Sportler etwas ganz besonderes und geben der jeweiligen Aktivität noch einen ganz besonderen Reiz.

Natürlich darf die Drohne auch im Wintersport nicht fehlen. Speziell beim Skifahren oder Snowboarden lassen sich spektakuläre Aufnahmen per Drohne erstellen, die die Fahrkünste aus der Luft permanent mit filmt. Da die heutigen Fluggeräte klein, leicht und handlich sind, lassen sie sich auch problemlos in der kleinsten Tasche verstauen und überall mithin nehmen.

Was Sie beim Drohnenflug beachten sollten?

Aufgrund der neuen Drohnenverordnung, die seit 2017 in Deutschland besteht, sind alle Drohnen mit einem Abfluggewicht von mehr als 250 Gramm mit einer Plakette zu kennzeichnen. Auf dieser Plakette müssen die Kontaktdaten, wie Name und Adresse des Eigentümers, vermerkt sein, um im Schadenfall den Halter des Fluggeräts schnell und problemlos ermitteln zu können.

Für Drohnen mit einem Abfluggewicht von über 2 Kilogramm ist ein gesonderter Kenntnisnachweis erforderlich. Dieser kann bei einer vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannten Stelle erworben werden. Welche gesetzlichen Regeln beim Drohnenflug in Deutschland zu beachten sind, darüber informiert Sie das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, kurz BMVI.

Wer in Österreich seinen Skiurlaub verbringt und dort seine Drohnen privat nutzen möchte, hat einiges mehr zu beachten. Über die gesetzlichen Regelungen und Landesvorschriften, die zu beachten und einzuhalten sind, informiert Sie die österreichische Gesellschaft für Zivilluftfahrt Austro Control.

Es ist überaus wichtig, dass Sie sich vor dem Einsatz Ihrer Drohne beim Skipisten Betreiber, der Gemeinde oder im örtlichen Tourismusbüro erkundigen, ob der Einsatz einer Drohne im Skigebiet für private Zwecke überhaupt gestattet ist. Wenn möglich, lassen Sie sich die Flugerlaubnis schriftlich bestätigen. Das Fliegen über Menschenansammlungen und Gebäuden ist generell verboten. Auch das Überfliegen von Skipisten ist nicht gestattet. Es gibt zum Beispiel Skigebiete in der Schweiz, in denen Drohnen aus Sicherheitsgründen nicht geflogen werden dürfen. Dazu zählen die Skiorte Saas Fee, St. Mortiz und Zermatt.

Es geht aber auch anders. Auf der Tschentenalp im Berner Oberland (Schweiz) kann eine Drohne gemietet werden. Der Skifahrer erhält ein Armband, das ein GPS-Signal sendet. Eine Drohne empfängt das Signal, verfolgt den Skifahrer während der Abfahrt und filmt ihn permanent. Die Aufnahme wird anschließend geschnitten und mit Musik hinterlegt. Eine sehr schöne Erinnerung für alle Skifahrer und gute Anregung für andere Skigebiete!

Sie haben versehentlich fremde Skifahrer mit gefilmt?

Bei Filmaufnahmen mit der Drohne sollte immer darauf geachtet werden, dass keine fremden Personen gefilmt oder fotografiert werden. Stichwort: Schutz der Privatsphäre und das Recht am eigenen Bild. Ist versehentlich doch eine fremde Person auf dem Foto oder auf der Filmaufnahme klar und eindeutig zu identifizieren, ist eine entsprechende Erlaubnis des Betreffenden einzuholen. Werden die Aufnahmen nicht veröffentlicht, können Personen erkennbar sein.

Sie haben mit Ihrer Drohne jemanden geschädigt?

In Deutschland und in Österreich besteht für Drohnen Haftpflichtversicherungspflicht. Trifft eine herabstürzende Drohne einen Skifahrer oder stößt diese bei schneller Fahrt mit Jemanden zusammen, können die Folgen katastrophal sein. Eine spezielle Drohnen Haftpflichtversicherung schützt Sie vor den Schadenersatzansprüchen Dritter bei einem Drohnenunfall. Nähere Informationen zur Drohnenhaftpflichtversicherung finden Sie auf drohnen-versicherung.com

Fazit:

Erkundigen Sie sich vor der Mitnahme Ihrer Drohne ins Skigebiet, ob der Betrieb des Fluggeräts überhaupt gestattet ist. Informieren Sie sich vor dem ersten Start über die rechtlichen Vorschriften und Bestimmungen in Ihrem Urlaubsland bzw. Urlaubsort. Schließen Sie eine spezielle Drohnenhaftpflichtversicherung ab, damit Sie im Schadenfall gegen die Folgen eines Unfalls umfassend abgesichert sind.

Ein glückliches neues Jahr 2019!

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Leserinnen und Lesern unseres Blogs bedanken und Ihnen ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2019 wünschen!

Wir freuen uns, auch in 2019 über viele interessante Themen aus der Welt der Drohnen berichten zu dürfen!

Eine Drohne zu Weihnachten verschenkt? Was Sie vor dem ersten Start wissen müssen!

Die wichtigsten gesetzlichen Regeln, die Hobbypiloten kennen sollten!

Lt. Drohnenstudie.de werden in diesem Jahr 1,1 Millionen Drohnen deutschlandweit verkauft. Das aktuelle Weihnachtsgeschäft wird die Verkaufszahlen noch weiter beflügeln.

Warum sind Drohnen im Trend?

Sie sind bei Jung und Alt beliebt und mittlerweile für jeden Einsatzzweck und für jeden Geldbeutel zu haben. Gerade zum bevorstehenden Fest können noch nie da gewesene Fotos von der ganzen Familie aus der Vogelperspektive angefertigt werden. Technikbegeisterte Hobbypiloten können es sicherlich kaum erwarten, noch während der Weihnachtsfeiertage die ersten Flüge zu unternehmen.

Doch Vorsicht!

Wer zu Weihnachten eine Drohne verschenkt, der sollte den beschenkten Hobbypiloten darüber informieren, dass es einige gesetzliche Vorschriften und Regeln zu beachten gilt!

In Deutschland besteht Versicherungspflicht

In Deutschland besteht für Drohnen und Multicopter eine gesetzliche Haftpflichtversicherungspflicht gemäß Luftverkehrsgesetz § 43, Absatz 2. Die Größe und das Gewicht des Kopters sind dabei völlig unerheblich. Jedes Luftfahrzeug, das im öffentlichen Luftraum betrieben wird, benötigt eine Haftpflichtversicherung.

Eine Drohne ist kein Spielzeug und sie ist auch nicht automatisch in der privaten Haftpflichtversicherung mitversichert. Wer das glaubt, der irrt!

Welche Drohnen-Vorschriften sollten Sie unbedingt kennen?

Kommt es mit einer Drohne zu einem Personen- oder Sachschaden, dann ist der Drohnenbetreiber in der Pflicht für den entstandenen Schaden aufzukommen. Ist dieser nicht ausreichend oder gar nicht versichert, haftet er für den Schaden mit seinem gesamten Privatvermögen.

Es gibt in Deutschland gesetzliche Vorschriften, die beim Betrieb einer Drohne unbedingt zu beachten sind. Jeder Drohnenpilot sollte sich vor dem ersten Start unbedingt über nachfolgende Bestimmungen ausführlich informieren:

  • Wie lauten die wichtigsten Regeln?
  • Wo darf die Drohne nicht geflogen werden?
  • Wo befinden sich Flugverbotszonen?
  • Braucht das Fluggerät eine Kennzeichnungs-Plakette?
  • Wird ein Drohnenführerschein benötigt?

Aktuell informieren und Drohnenversicherung online beantragen            

Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Sie auf drohnen-versicherung.com unter der Rubrik „Rechtliches“ und „Wissen & Service“. Wir bieten Ihnen spezielle Drohnenversicherungen an, die Sie schnell und bequem online abschließen können. So sind Sie bei einem Unfall vor hohen Schadenersatzforderungen Dritter umfassend geschützt.

Drohnenversicherungs-Kurzzeittarife

Wer eine Drohnen-Versicherung nur kurzzeitig benötigt, das heißt für einen, sieben oder dreißig Tage, der kann eine Drohnenversicherung bereits ab 9,98 Euro bei der HDI Global SE in nur wenigen Minuten online beantragen. Mehr dazu …

Drohnen mit Spaß und Freude sorglos und sicher fliegen

Verschenken Sie nicht „nur“ eine Drohne zu Weihnachten. Denken Sie auch an den Versicherungsschutz, damit der beschenkte Hobbypilot die Flüge mit seinem neuen Kopter sicher und unbeschwert genießen kann. Geeignete Drohnen-Versicherungen namhafter Luftfahrtversicherer finden Sie auf drohnen-versicherung.com

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Freude mit Ihrem neuen Kopter und einen stets einen sicheren Flug!

 

Drohnen Messen und Events 2019

Über 20 Veranstaltungstipps haben wir für Sie zusammengestellt.

In der beiliegenden Übersicht möchten wir Sie über geplante Messen, Veranstaltungen, FPV-Events, Workshops, Vorträge und Konferenzen sowie über große und kleine Events rund um das Thema Drohne informieren. In der Aufstellung sehen Sie, wann welche Veranstaltung im kommenden Jahr wo stattfindet.

Die Veranstaltungstipps haben wir mit den Websites der Ausrichter verlinkt. So können Sie sich schnell und bequem über die gesuchte Veranstaltung detailliert informieren oder anmelden. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Suche nach Ihrem Event!

Januar

18.-20.01.2019
Lipper Modellbau Tage mit DCS Eröffnungsrace 2019
Ort: Messezentrum Bad Salzuflen
Thema: Größte Modellbau- und Spielwarenmesse Ostwestfalens. Fluggeräte jeglicher Art, Helikopter-Flugschau und Eröffnung des Drone Championship Race 2019

Februar

12.02.2019
Drone Insights – The Unmanned Aviation Summit 2019
Gastgeber: Verband der unbemannten Luftfahrt (VUL)
Ort: AXICA-Kongress- und Tagungszentrum in Berlin
Thema: Fachkonferenz über die Chancen und Herausforderungen der Drohnentechnologie

22.-24.02.2019
Erlebniswelt Modellbau in Erfurt / Modell Leben – die Thüringer Modellbaumesse
Ort: Messe Erfurt
Thema: Modellbaumesse für Bastler und Sammler mit rund 100 Ausstellern und abwechslungsreichem Rahmenprogramm.

Teilnahme am Indoor-Rennen im Rahmen des Drone Championship 2019 möglich.

März

06.-07.03.2019
U.T.SEC / Unmanned Technologies & Security
Ort: Messe Nürnberg
Thema: Fachmesse für Sicherheit. Aussteller präsentieren Produkte, Dienstleistungen und Lösungen von der Drohnennutzung bis zur Drohnenabwehr. Actionreiche Flugvorführungen und Fachvorträge.

09.-10.03.2019
Rotor live
Ort: Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden
Thema: Verkaufs- und Präsentationsfachmesse für Modell-Helikopterpiloten. Modellneuheiten, Flugshows, Workshops, Vorträge, Kids-Copter-Challange, Modell-Ausstellung.

26.-27.03.2019
VDI-Wissensforum
Workshop: Drohnen in der Landwirtschaft
Ort: Melia Hotel Innside München, Neue Messe, Aschheim/Dornach
Thema: Der Workshop gibt einen Überblick über die am Markt befindlichen Drohnenmodelle und zeigt wie mit Hilfe von Drohnen ‚intelligente‘ Landwirtschaft praktiziert werden kann.

28.-30.03.2019
Drone Champions League 2019
Ort: Drohnen-Parcours im Snowpark Laax (Ch) mit der längsten Halfpipe der Welt
Thema: Start der Drone Champions League 2019 – der weltweit ersten Hochgeschwindigkeitsrennserie für selbstgebaute Drohnen

April

06.04.2019
Drohnen-Workshop „Lust am Fliegen“
09:30 Uhr – 13.00 Uhr
Ort: Hoyer Consult, Schönbühlstraße 9, 78052 Villingen-Schwenningen
Thema: Referent: Jens Hagen. Lernen Sie die Welt aus der Vogelperspektive kennen.

04.-07.04.2019
Inter Modellbau
Ort: Westfalenhallen Dortmund
Thema: Weltgrößte Messe für Modellbau und Modellsport

08.-10.04.2019
Gewerbliche UAV Expo Europe 2019
Ort: RAI Kongresszentrum Amsterdam (NL)
Thema: Gesamteuropäische Konferenz und Ausstellung für kommerziell genutzte Drohnen

10.-13.04.2019
Aero – die globale Show für die allgemeine Luftfahrt
Ort: Messe Friedrichshafen, Drohnenbereich in Halle A2
Thema: Aero präsentiert die ganze Welt des Fliegens mit der Ausstellung AERODrones UAS EXPO

Mai

03-05.05.2019
ProWing International „Nord“
Ort: Soest Bad Sassendorf
Thema: Messe für Flugmodellbau

18.-19.05.2019
Workshop: Deine eigene Minidrohne
Ort: Protohaus, Rebenring 31, 38106 Braunschweig
Thema: Einführung in den Drohnenbau und 3D Druck

29.05.-02.06.2019
FPV Festival Friedewalde
Ort: 32469 Petershagen-Friedewalde
Thema: Drohnen-Rennen

Juni

07.-09.06.2019
Drone Championship 2019
Aircrasher Race in Oberhaid
Ort: 96173 Oberhaid (Nähe Bamberg)
Thema: Drohnen-Rennen

21.-23.06.2019
Drone Championship 2019
MSC Hotzenplotz Race
Ort: Sportpark SC04 in 91126 Schwabach
Thema: Drohnen-Rennen

August

02.-04.08.2019
Drone Championship 2019
Ort: Worms
Thema: Drohnenrennen

September

13.-15.09.2019
Drone Championship 2019
Ort: 96188 Stettfeld
Thema: Drohnenrennen

17.-19.09.2019
Intergeo
Ort: Messe Stuttgart
Thema: Kongress und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement

18.-19.09.2019
UAV Dach e. V. – European Drone Summit 2019
Ort: Messe Stuttgart
Thema: Fachtagung im Rahmen der Intergeo

Oktober

03.-06.10.2019
Hobbyparadies
Ort: Messe Leipzig
Thema: Ausstellung für Modellbau, Modelleisenbahn, kreatives Gestalten und Spiel

November

01.-03.11.2019
Faszination Modellbau
Ort: Friedrichshafen
Thema: Internationale Leitmesse für Modellbahnen und Modellbau

08.-10.11.2019
Spielidee
Ort: Messe Rostock
Thema: Größter Verkaufsplatz für Spiel, Modellbau und kreatives Gestalten in Norddeutschland

21.-24.11.2019
Modell & Technik
Ort: Messe Stuttgart
Thema: Die Messe rund um Modellbau und Elektronik

Die Zukunft der Drohne

Die Drone Week in Amsterdam präsentierte neueste Entwicklungen in der Drohnen-Technologie

Auf der Drone Week in Amsterdam trafen sich vom 26. bis 30. November 2018 zahlreiche Vertreter der Drohnenindustrie, Fachleute von Aufsichtsbehörden sowie Experten aus Unternehmen, die bereits aktiv in der Drohnenbranche tätig sind.

Zur Auftaktveranstaltung waren auch Unternehmensvertreter gekommen, die Drohnen heute bereits erfolgreich in ihren Bereichen einsetzen. Die Drone Week war aber auch für Betriebe und Organisationen interessant, die die Drohnen-Technik zukünftig stärker in ihren Bereichen einsetzen wollen.

Kernthema der Veranstaltung:

Welche Zukunftschancen haben unbemannte Fluggeräte?
Was sind die Herausforderungen unserer Zeit in diesem Bereich?

Antworten auf diese Fragen wurden im Rahmen der Veranstaltung vielfach diskutiert. Forscher der Drohnenindustrie stellten ihre neuesten Entwicklungen und Innovationen vor. Verblüffend, welche Aufgaben unbemannte Fluggeräte in der Zukunft übernehmen könnten.

  • Wie sieht beispielsweise die Zukunft des Straßenverkehrs aus? Im Modellversuch wurden Drohnen präsentiert, die Autokabinen durch die Luft transportieren.
  • Transport-Drohnen sind längst keine Utopie mehr. Bereits ab Frühjahr 2019 könnten diese EU-weit eingesetzt werden. Voraussetzung dafür sind einheitliche gesetzliche Regelungen, die aber noch geschaffen werden müssen.
  • Auch bei einem Unfall könnte eine sogenannte Lautsprecher-Drohne wertvolle Hilfe leisten. Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte könnte sie am Unfallort über eine Audiokamera mit dem Unfallopfer kommunizieren.
  • Selbst der Transport und Abwurf von dringend notwendigen Hilfsgütern und Medikamenten in schwer zugänglichen Katastrophengebieten lässt sich mithilfe einer Drohne heute bereits ohne größere Probleme realisieren.

Die Aufstellung könnte in beliebiger Reihenfolge fortgesetzt weden. Aktuelle Beispiele gibt es genug. Ob Verkehrsplaner, Meteorologen, Lieferdienste oder Hilfsorganisationen. Die Aufgaben, die unbemannte Fluggeräte heute bereits übernommen haben und in Zukunft übernehmen können, sind überaus vielfältig. Forscher und Entwickler befinden sich noch am Anfang einer Technologie mit noch ungeahnten Möglichkeiten.

Über das, was konkret auf der Drone Week in Amsterdam vorgestellt wurde, sehen Sie in einer Kurzreportage von ZDF plus. (Videodauer: 2:33 Minuten).

Jetzt aktuell bei ALDI und LIDL! Günstige Quadrocopter mit Kamera

Und wie steht es mit dem Versicherungsschutz?

Die Discounter ALDI und LIDL führen aktuell Quadrocopter in ihrem Aktions-Sortiment. Das passt zum bevorstehenden Weihnachtsfest, denn die kleinen Flugroboter haben bereits ihren festen Platz auf dem Wunschzettel vieler junger Hobbypiloten.

Aktuell führt LIDL einen Quadrocopter mit einer 4-Kanal-Funkfernsteuerung und Höhensensor für 39,99 Euro im Programm. Der 113 Gramm leichte Kopter ist mit einer integrierten Kamera ausgestattet mit der Fotos und Videos aufgenommen werden können. Der Kopter verfügt über einen GYRO-Sensor der für mehr Stabilität in der Luft sorgt. Mit im Lieferprogramm enthalten sind vier Wechsel-Rotorblätter, eine 4 GB Mini-SD-Karte, ein Li-Ploymer-Akku, zwei AA-Batterien und ein USB-Ladekabel. Die Reichweite des Kopters beträgt 50 Meter, die Flugzeit 7–10 Minuten.

Die Altersempfehlung des Herstellers wird mit 14 Jahren angegeben. Der Quadrocopter ist aktuell in den LIDL-Filialen und im LIDL Online-Shop erhältlich.

Hier finden Sie nähere Informationen zum LIDL-Quadrocopter.

Auch der Discounter ALDI bietet ab dem 03. Dezember 2018 einen Quadrocopter mit Kamera für 39,99 Euro in seinen Filialen an. Mit der abnehmbaren 2 MP-Kamera können Fotos und Videos in HD-Qualität auf der 4 GB Micro-SD-Speicherkarte aufgenommen werden. Die One-Key-Return Funktion sorgt dafür, dass der Kopter automatisch zum Standpunkt des Steuerers zurückkehrt. Zur weiteren Ausstattung gehört ein 6-Achsen Gyroskop, eine automatische Lande-, Schwebe- und Notausfunktion. Mit dem Headless-Flugmodus können speziell Anfänger die Drohne leichter steuern. Mit einer Reichweite von 40 Meter kann der Kopter in drei Geschwindigkeitsstufen (Anfänger, Fortgeschrittene, Experte) geflogen werden. Die Flugzeit beträgt zirka 7 Minuten, die Akkuladezeit eine Stunde. Mit im Lieferumfang enthalten sind 4 Ersatz-Rotorblätter, vier Batterien, ein 600 mAh Lithium-Polymer-Akku sowie ein USB-Ladekabel.

Hier finden Sie nähere Informationen zum ALDI-Quadrocopter-Angebot am 03.12.2018.

Bei einem Stückpreis von 39,99 Euro sollten die Erwartungen an die Kopter nicht zu hoch sein. Für eine Menge Flugspaß sorgen die beiden Fluggeräte in jedem Fall, speziell für jüngere Hobbypiloten sind die Modelle ein preisgünstiger Einstieg in ein interessantes Hobby.

Bei den LIDL und ALDI-Koptern handelt es sich nicht um Spielzeug. So ist es auch in der Gebrauchsanweisung beschrieben. Die Altersempfehlung für den Betrieb wird mit 14 Jahren angegeben.

Natürlich können die Flugmodelle auch outdoor betrieben werden. Doch Vorsicht! Wer im öffentlichen Luftraum ein Fluggerät betreibt, benötigt dafür eine Haftpflichtversicherung. So schreibt es der Gesetzgeber vor. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine professionelle oder um eine Spielzeug-Drohne handelt. Das deutsche Luftverkehrsgesetz kennt den Begriff Spielzeugdrohne nicht. Deshalb erkundigen Sie sich vor dem ersten Start bei ihrem Haftpflichtversicherer, ob ein Kopter in Ihrer Privat-Haftpflichtversicherung mit versichert ist.

Wenn Sie mit Ihrem Kopter im öffentlichen Luftraum fliegen möchten, dann sollten Sie einige wichtige gesetzliche Regelungen kennen und beherzigen. Wo darf der Kopter beispielsweise geflogen werden und wo nicht? Nähere Informationen zur speziellen Drohnenhaftpflichtversicherung und den gesetzlichen Bestimmungen erfahren auf drohnen-versicherung.com

Gestengesteuerte Drohne reagiert nur auf Handbewegung

Drohnensteuerung ohne Joystick – nur mit Handzeichen

Kurz vor Weihnachten wird sie wieder gesucht: Die Geschenkidee für kleine Drohnenpiloten. Sicherlich werden sich hochwertige Multicopter in diesem Jahr wieder zu Verkaufsschlagern entwickeln. Abseits der professionellen Drohnentechnik möchten wir Ihnen heute eine Spielzeugdrohne vorstellen, die sich ausschließlich über Handzeichen steuern lässt.

Die KD Germany GmbH aus Aachen hat bereits im letzten Jahr eine Drohne auf den Markt gebracht, die sich nur mit einem Handschuh steuern lässt. Der Clou: Der Handschuh besitzt die patentierte Funktion eines Controllers. Somit lässt sich der Kopter mit einfachen Handgesten kinderleicht durch die Luft steuern. Sogar Saltos sind möglich. Seine Name: Aura. Er wurde speziell für den Indoor-Bereich konzipiert und fliegt ganz ohne Joystick oder Fernbedienung. Geeignet ist das Spielzeug für Kinder ab 8 Jahre. Der Kopter selbst ist in einem schützenden Gehäuse vor Abstürzen und Kollisionen geschützt.

Zu den Standardfunktionen gehört der Vorwärts-, Rückwärts- und Seitwärts-Flug. Mit einer speziellen Funktion, die sich Headlock Mode nennt, bringt sich das Fluggerät bei Schräglage selbsttätig immer wieder in eine gerade und stabile Ausgangsposition. Auch der Betrieb weiterer Modelle in einem Raum wäre denkbar, ohne dass sich die Flugsignale der Kopter untereinander stören würden.

Zur rauf und runter-Bewegung des Kopters ist ein Zusatzknopf am Daumen des Handschuhs zu betätigen. Auch für Salto-Flüge ist der Zusatzknopf am Daumen des Handschuhs wichtig.  Das Fluggerät sollte nur unter Aufsicht eines Erwachsenen benutzt werden.

Beim Erststart bitte nicht erschrecken! Der Kopter steigt gleich auf eine Flughöhe von 120 Zentimetern auf. Je nach dem, aus welcher Höhe der Kopter gestartet wird, zum Ausgangspunkt ist immer die automatische Startflughöhe von 120 Zentimern hinzu zurechenen!

Ausgestattet ist der Kopter mit zwei Lipo-Batterien, einem USB-Ladekabel und vier Ersatzpropellern. Die Flugzeit beträgt 6 Minuten, die Ladezeit der Akkus eine Stunde. Erhältlich ist die Drohne bei Amazon für aktuell 72,49 Euro.

Wer die Drohne in Betrieb anschauen möchte, informiert sich über das Produkt-Video.